top of page
2.png

NACHHALTIG PUTZEN - WIE WIRD ES WIRKLICH SAUBER?

Viele dieser natürlichen Zutaten sind einfach zu finden, billig und können mit Düften individualisiert werden. Und das beste - sie wirken wirklich. Mit Natron, Soda, Essig, Zitronensäure und Kernseife ist euer Daheim nachhaltig sauber. Ihr verzichtet komplett auf Chemie, braucht keine grosse Aufbewahrungsfläche nur für Putzmittel und ihr habt mit den 5 Zaubermitteln nicht nur Dinge fürs Putzen daheim, sondern grad auf noch für andere Haushaltsprobleme. 

Gerne stelle ich euch die 5 Hausmittel etwas näher vor und gehe auf ihre Superpowers, ihre Einsatzbereiche und meine Erfahrung damit ein.


Natron

Natron ist ein Natriumsalz, genauso wie Kochsalz. Löst man es in Wasser auf, ist der pH-Wert im basischen Bereich, was erklärt, warum Natron so wunderbar bei der Neutralisierung von Säuren hilft und ein starker Fettlöser ist. Natron wird aktiv entweder durch Hitze, Feuchtigkeit oder den Kontakt mit Säuren. Bei der chemischen Reaktion wird Kohlensäure freigesetzt. Die typischen Anwendungsgebiete von Natron sind in der Küche oder der Waschküche. Es wirkt desinfizierend und kalklösend sowie fettlösend. Auch wenn Natron sehr preiswert ist und in grossen Mengen verfügbar ist, sollte mit dem Salz sparsam umgegangen werden. Die Produktion verschlingt jede Menge an Frischwasser und produziert chemische Abfallprodukte, die nicht alle weitergenutzt werden können. 


Soda

Soda ist quasi der Superman unter den Putzmitteln, er verstärkt von vielen Hausmittelchen die Wirkung. Soda ist ebenfalls ein natürliches Salz und sehr eng mit dem Natron verwandt. Es kann aber nicht immer 1 zu 1 ausgetauscht werden, vor allem wenn es um innere Anwendung geht. Soda kann bis zu 10 Wassermoleküle binden und muss somit absolut trocken und luftdicht gelagert werden. In Kontakt mit Wasser ist Soda ebenfalls basisch, tatsächlich noch basischer als Natron selber. Daher wird die Putzwirkung oftmals verstärkt. Eingesetzt wird die Wunderwaffe vor allem bei Reinigungsmitteln, Waschmitteln oder Weichspülern. Bitte beachtet, dass Soda ein Gefahrenstoff ist und geht dementsprechend vorsichtig damit um. Im Kontakt mit Säuren findet eine heftige Reaktion statt die starken Schaum bildet. Ihr solltet unbedingt vorsichtig sein, wenn ihr Soda auf aluminiumhaltigen Oberflächen nutzt, da kann es zu dauerhaften Angriff der Oberfläche kommen.


Essig

Essig entsteht durch Gärung bzw. Fermentation. Entweder von alkoholhaltigen Flüssigkeiten, von Früchten oder Obst. Bei Essig wird entweder der normale Tafelessig empfohlen, der 5 bis 6 % Essigsäuregehalt hat oder eine Essigessenz, die mit 25% Säurekonzentration deutlich verdünnt angewendet werden muss. Essig hat einen sehr sauren pH-Wert und damit ist er leicht antibakteriell. Diese Eigenschaft nutzen wir bei Putzmitteln vor allem im Küche und Badezimmer. Vorsicht ist geboten bei Aluminium oder Natursteinböden. Vor allem bei letzterem kann es sein, dass Kalk und Mineralien gelöst werden. Auch Silikonfugen können durch zu stark konzentriertes Essig angegriffen werden. Essig ist aufgrund der tollen Eigenschaften oftmals die Basis für viele natürliche Reiniger, von Glasreinigern zu Badezimmerreinigern.


Zitronensäure

Zitronensäure ist eine natürlich auftretende Carbonsäure, die im Handel erhältliche Zitronensäure hat leider oftmals nichts mehr mit der eigentlichen Zitrone zu tun, sondern wird industriell hergestellt. Die Säure wird vor allem zum Entkalken und als Bestandteil von Kalklösern genutzt. Bei empfindlicher Haut empfiehlt sich die Nutzung von Handschuhen. Bevor ihr Zitronensäure fürs Entkalken von Geräten nutzt, vergewissert euch besser, dass eure Geräte das auch vertragen.


Kernseife

Kernseife kennen vor allem noch unsere Grossmütter, denn damals haben alle darauf geschworen.Der pH-Wert liegt zwischen 8 und 10, damit ist die Seife leicht basisch und kann wunderbar zum Lösen von Fetten genutzt werden. Gehen wir mal von der "richtigen" Kernseife aus, ist diese eine reine Seife, keine Duftstoffe und keine Zusatzstoffe. Da sie alkalischer ist als andere Seifen hat sie eine stärkere Reinigungswirkung. Durch die natürlich enthaltenden Tenside ist sie wunderbar geeignet für Waschmittel und milde Fleckenentferner.



Doch was könnt ihr nun mit diesen 4 Hausmitteln herstellen? Ich stelle euch einfach mal meine Allrounder vor, die ich zum natürlichen reinigen nutzen. Fangen wir doch mal mit einem Grundstein an, dem Allzweckreiniger.


Ein Allzweckreiniger ersetzt in eurem Haushalt ca. 80% aller Reiniger, denn so viele Reinigungsaufgaben kann ein einzelner, guter Allzweckreiniger lösen. Natürliche Allzweckreiniger können verschiedene Grundzutaten haben. Einerseits kann hier mit Natron gearbeitet werden. Nutzt 3 TL Natronpulver, 3 TL geriebene Kernseife und 700 ml Wasser und ihr bekommt im Handumdrehen einen wirksamen Reiniger. Ich empfehle hier immer die Beigabe von ätherischen Ölen, zum Beispiel Lavendel, Teebaum oder Eukalyptus. Diese sind sowohl antibakteriell, hemmen gleichzeitig auch das Wachstum von Pilzen. Ich persönlich nutze oftmals einen Essig-Universalreiniger. Hierfür mischt ihr einfach 500 ml Tafelessig oder 100 ml Essigessenz mit 250 ml Wasser. Ein wenig ätherische Öle dazu und schon könnt ihr loslegen. Es gibt auch viele, die Zitrusschalen nutzen. Hier könnt ihr 500 g Schale von Zitronen und/oder Orangen mit 500 ml Tafelessig (100 ml Essigessenz und 400 ml Wasser) mischen. Schliesst das Gefäss luftdicht ab und lasst die Mischung für 2-4 Wochen stehen.Die Schale sollte immer bedeckt sein, sonst kann Schimmel entstehen, also bei Bedarf noch etwas Essig aufgiessen. Alle Reiniger sind einfach vorzubereiten und können danach lange genutzt werden. Einfach kurz vor Gebrauch schütteln und dann aufsprühen und mit einem Lappen nachwischen.


Eine Scheuerpaste mit Natron ist empfehlenswert für hartnäckige Verschmutzungen. Egal ob ihr Pfannen reinigt, das Grillrost sauber haben wollt oder Verfärbungen in der WC-Schüssel habt - diese Scheuerpaste ist wirklich effektiv. Um sie herzustellen mischt ihr einfach Natron mit Wasser zusammen. Es sollte eine homogene Paste entstehen, die ihr auf die Verschmutzung auftragen könnt, kurz einwirken lassen und dann könnt ihr schrubben. Spült mit ausreichend Wasser nach und schon seid ihr fertig. Stärker wird die Wirkung, wenn ihr das Natron mit Essig aktiviert. Egal wie ihr die Scheuerpaste anrührt, es ist wichtig, dass ihr dies erst kur vor der Verwendung macht, da die Scheuerwirkung durch die chemische Reaktion entsteht. 


Um den Wasserkocher zu reinigen nutze ich meist Zitronensäure in der reinsten Form, sprich eine Zitrone. Einfach eine aufgeschnittene Zitrone in den Wasserkocher geben und das Wasser kochen lassen und schon löst ihr Kalk und reinigt das Gerät. Die Zitrone könnt ihr übrigens auch im Wasserbad in den Backofen oder die Mikrowelle stellen. Macht die Geräte an und lasst den Dampf die Verschmutzungen lösen. Danach könnt ihr bereits viel Dreck mit einem feuchten Tuch auswischen und habt keinerlei Chemie genutzt. 


Meine Fenster reinige ich jeweils mit einem einfachen Essigreiniger. Sprich Wasser mit Essigessenz und etwas ätherischen Ölen. Im Badezimmer nutze ich vor allem Zitronensäure um Duschköpfe oder Armaturen zu entkalken. Entweder könnt ihr die Teile direkt in der Lösung (3 EL Essigessenz und 500 ml Wasser) einweichen oder falls dies nicht möglich ist, dann füllt eine Tüte mit der Lösung und schnürt diese mit einem Gummiband fest. Hier könnt ihr auch Tafelessig nutzen und erhaltet den gleichen Effekt.


Wenn ihr Probleme mit verstopften Abflüssen habt, könnt ihr super die beiden Wunderwaffen Soda/Natron mit Essig nutzen. Sie haben die gleiche Wirkung wie im Laden erhältliche Reiniger, sind aber weniger aggressiv und schaden so euren Rohren nicht. Fürs Waschbecken fülle ich 4 EL Natron direkt in den Ausguss und schütte eine halbe Tasse Essig hinterher. Je nachdem ob ich den Überlauf ebenfalls reinigen will, verschliesse ich den Abfluss und lasse den blubbernden Schaum arbeiten. Lasst die Lösung 2-3 Minuten wirken und spült sie dann mit reichlich heissem Wasser nach. 


Es gibt noch unzählige weitere Möglichkeiten Reiniger selber herzustellen. Je nach euren Bedürfnissen. Auch ganz spezielle Probleme wie stinkende Sportklamotten können so entfernt werden. Hier empfehle ich entweder ein gutes Buch oder eine intensive Suche online - ihr findet alles. Probiert aus und testet euch durch - es klappt nicht immer beim ersten Mal kann ich euch aus eigener Erfahrung sagen. Es gibt aber viele tolle Foren, wo auch Probleme diskutiert werden und ich versuche auch gerne zu helfen falls ihr Bedarf habt.

Ich wünsche euch ein sauberes Zuhause und viel Spass beim Experimentieren.

Comments


bottom of page